J. Roger Charoux

Erleuchtung, Freude & Wunder

5. Juni - 25. Juni 2019

Empfang: Donnerstag, 1. Januar 1970, 18-20 Uhr

Anfragen

Während die Gemälde von J. Roger Charoux als impressionistische Einblicke in intime Szenen gelesen werden können, in denen man unbemerkt beobachten kann, interessiert sich der Künstler auch sehr für die materialistische Malerei selbst und seine Hauptinspirationen sind Natur, Linie und Farbe. Für Charoux haben Farbe und Komposition Vorrang vor der Form, um die Bedeutung des Themas weiter zu betonen. Ausgehend von einem „Fleck“ oder einer Idee mit einer allgemeinen Idee des Themas entwickelt er langsam die Komposition, indem er die Zeichnung zerlegt und die Farbflecken auflöst, aus denen das Thema besteht, und die Grenze zwischen Form und Grund in einem Prozess verwischt, der es ihm ermöglicht, etwas zu bringen die rohe Essenz und Identität seiner Arbeit heraus. Durch diesen Prozess können die Bilder von Charoux zu traumhaften Beschwörungen werden, die sich allein durch die Realität dieses Traums offenbaren.

Die Arbeit von Charoux hat im Laufe seiner Karriere viel Ansehen erlangt. 1951 wurde er mit dem „Prix du Peintre“ ausgezeichnet und stellte in seiner Heimat Mauritius im Nebel der Galerien und Kunststätten aus. Die Arbeit von Charoux wurde von vielen prominenten Persönlichkeiten erworben, darunter der ehemalige Präsident der Republik Frankreich, Herr und Frau Francois Mitterrand, der indische Premierminister, Seine Exzellenz Shree Manmohan Singh, der Präsident von Mosambik, Seine Exzellenz Joaquim Alberto Chissano, der Präsident der Vereinten Nationen Herr Koffi Annan und der Präsident der Republik Kongo Brazzaville, unter anderen.

Vergangene Ausstellungen anzeigen

J. Roger Charoux

Erleuchtung, Freude & Wunder

5. Juni - 25. Juni 2019

Empfang: Donnerstag, 1. Januar 1970, 18-20 Uhr

Nu Au Bouquet Rouge
Nu Au Bouquet Rouge

Acryl auf Leinwand
23,5" x 23,5"

Anfragen Katalog ansehen

Während die Gemälde von J. Roger Charoux als impressionistische Einblicke in intime Szenen gelesen werden können, in denen man unbemerkt beobachten kann, interessiert sich der Künstler auch sehr für die materialistische Malerei selbst und seine Hauptinspirationen sind Natur, Linie und Farbe. Für Charoux haben Farbe und Komposition Vorrang vor der Form, um die Bedeutung des Themas weiter zu betonen. Ausgehend von einem „Fleck“ oder einer Idee mit einer allgemeinen Idee des Themas entwickelt er langsam die Komposition, indem er die Zeichnung zerlegt und die Farbflecken auflöst, aus denen das Thema besteht, und die Grenze zwischen Form und Grund in einem Prozess verwischt, der es ihm ermöglicht, etwas zu bringen die rohe Essenz und Identität seiner Arbeit heraus. Durch diesen Prozess können die Bilder von Charoux zu traumhaften Beschwörungen werden, die sich allein durch die Realität dieses Traums offenbaren.

Die Arbeit von Charoux hat im Laufe seiner Karriere viel Ansehen erlangt. 1951 wurde er mit dem „Prix du Peintre“ ausgezeichnet und stellte in seiner Heimat Mauritius im Nebel der Galerien und Kunststätten aus. Die Arbeit von Charoux wurde von vielen prominenten Persönlichkeiten erworben, darunter der ehemalige Präsident der Republik Frankreich, Herr und Frau Francois Mitterrand, der indische Premierminister, Seine Exzellenz Shree Manmohan Singh, der Präsident von Mosambik, Seine Exzellenz Joaquim Alberto Chissano, der Präsident der Vereinten Nationen Herr Koffi Annan und der Präsident der Republik Kongo Brazzaville, unter anderen.

Nu Au Bouquet Rouge
Nu Au Bouquet Rouge
Nu Couché Au Chat Noir
Nu Couché Au Chat Noir
La Piscine
La Piscine
Le Peintre
Le Peintre
Anfragen Katalog ansehen

Sehen Sie sich vergangene Ausstellungen von J. Roger Charoux an

Erleuchtung, Freude & Staunen | 5. Juni - 25. Juni 2019

Die Unendlichkeit der Gedanken
50" x 50" - Acryl auf Leinwand