Israel Feldmann

Ich erinnere mich an dich, ich kenne diesen Ort

10. November - 1. Dezember 2018

Empfang: Donnerstag, 15. November 2018, 18-20 Uhr

Anfragen

Israel Feldmann arbeitet in einer eigenen Bildsprache. Weniger eigenwillig als allgemein verständlich, ermöglicht es Feldmanns Verwendung von Rohpigmenten und anderen natürlichen Materialien, strukturierte Rahmen zu schaffen, die wie eigenständige organische Phänomene aussehen. Er lässt sich von der Materialität der Farbe durch den Entwicklungsprozess eines Werks leiten und kaschiert mit Vorliebe alle Spuren der Hand des Künstlers. Stattdessen scheint es, als ob seine Werke geboren wurden, belastet mit der absurden Kontingenz, die einen Gegenstand in der Welt auszeichnet.

Brennender Wind erkundet Ideen von Schöpfung, Existenz und persönlicher Reflexion. Es zeigt satte Brauntöne, feuriges Gelb und eine durchsichtige Blaufärbung, die sich zu einer organischen Form entwickelt, die einer Wüste ähnelt. Der mineralische Aspekt der Arbeit spielt auf die Vergänglichkeit der Existenz sowie der Schöpfung an, während die vielschichtige Erscheinung des Stücks die erzählerische Struktur der menschlichen Psyche suggeriert. Das Auge des Betrachters zeichnet die Umrisse der Schichten wie eine rhythmische Bewegung nach und erlebt die Pigmente, aus denen sich das Werk zusammensetzt, auf eine sehr persönliche und dennoch zugängliche Weise.

Vergangene Ausstellungen anzeigen

Israel Feldmann

Ich erinnere mich an dich, ich kenne diesen Ort

10. November - 1. Dezember 2018

Empfang: Donnerstag, 15. November 2018, 18-20 Uhr

Creation
Schaffung

Pigment auf Leinwand
34" x 23,5"

Anfragen Katalog ansehen

Israel Feldmann arbeitet in einer eigenen Bildsprache. Weniger eigenwillig als allgemein verständlich, ermöglicht es Feldmanns Verwendung von Rohpigmenten und anderen natürlichen Materialien, strukturierte Rahmen zu schaffen, die wie eigenständige organische Phänomene aussehen. Er lässt sich von der Materialität der Farbe durch den Entwicklungsprozess eines Werks leiten und kaschiert mit Vorliebe alle Spuren der Hand des Künstlers. Stattdessen scheint es, als ob seine Werke geboren wurden, belastet mit der absurden Kontingenz, die einen Gegenstand in der Welt auszeichnet.

Brennender Wind erkundet Ideen von Schöpfung, Existenz und persönlicher Reflexion. Es zeigt satte Brauntöne, feuriges Gelb und eine durchsichtige Blaufärbung, die sich zu einer organischen Form entwickelt, die einer Wüste ähnelt. Der mineralische Aspekt der Arbeit spielt auf die Vergänglichkeit der Existenz sowie der Schöpfung an, während die vielschichtige Erscheinung des Stücks die erzählerische Struktur der menschlichen Psyche suggeriert. Das Auge des Betrachters zeichnet die Umrisse der Schichten wie eine rhythmische Bewegung nach und erlebt die Pigmente, aus denen sich das Werk zusammensetzt, auf eine sehr persönliche und dennoch zugängliche Weise.

Creation
Schaffung
Nation's Embryo
Der Embryo der Nation
Desert Gold 2
Wüstengold 2
Twins 2
Zwillinge 2
Spirit of Life
Geist des Lebens
Reflection 1
Reflexion 1
Anfragen Katalog ansehen

Sehen Sie sich vergangene Ausstellungen von Israel Feldmann an

Ich erinnere mich an dich, ich kenne diesen Ort | 10. November - 1. Dezember 2018

Die Unendlichkeit der Gedanken
50" x 50" - Acryl auf Leinwand