Stephanie Pitoy

Illumination: eine Ausstellung für Fine Art Photography

10. November - 1. Dezember 2018

Empfang: Donnerstag, 15. November 2018, 18-20 Uhr

Anfragen Katalog ansehen Kaufen Sie auf ARTmine

Stephanie Pitoy stammt aus Hawaii und lebt und arbeitet als zeitgenössischer Künstler in New York City. Pitoy besuchte die University of Hawaii in Hilo, wo sie bei mehreren einflussreichen Künstlern studierte, während sie ihren BA-Abschluss in Kunst und Kommunikation erwarb. 2012 zog sie mit ihrer Tochter nach New York City und begann ein neues Leben. Sie gibt bereitwillig zu, dass ihre Kultur und ihr Hintergrund immer eine Präsenz in ihrer Arbeit haben werden, aber ihre künstlerische Reise entwickelt sich immer mit ihren Lebenserfahrungen.

In ihren auf Collagen basierenden Arbeiten strebt Pitoy danach, über den Tellerrand zu schauen. Sie bezieht räumliche Tiefe ein und erzeugt visuelle Spannung in jedem Stück, indem sie mehrere Medienquellen überlagert und kombiniert. Ihr Ziel ist es, mit ihren Stücken die vielschichtige Komplexität der menschlichen Erfahrung in eine visuell überzeugende Erzählung zu übersetzen, die ein universelles Publikum anspricht. Nachdem Pitoy großen persönlichen Verlust und Trauer erlebt hatte, wandte er sich der Kunst als Heilmittel zu. Sie beschreibt ihre höhere Berufung im Leben darin, anderen mit ihrer eigenen Trauer durch ihre Arbeit zu helfen. In ihren Worten: „Kunst hat eine unbeschreibliche Möglichkeit, Traurigkeit zu heilen und Negativität freizusetzen. Einmal losgelassen, fühlt sich die Seele viel leichter an und das Gefühl der Freude ist wiederhergestellt.“

Vergangene Ausstellungen anzeigen

Stephanie Pitoy

Illumination: eine Ausstellung für Fine Art Photography

10. November - 1. Dezember 2018

Empfang: Donnerstag, 15. November 2018, 18-20 Uhr

Unfinished Thoughts, No. 12
Unvollendete Gedanken, Nr. 12

Digitaler C-Print
12" x 12"

Anfragen Katalog ansehen Kaufen Sie auf ARTmine

Stephanie Pitoy stammt aus Hawaii und lebt und arbeitet als zeitgenössischer Künstler in New York City. Pitoy besuchte die University of Hawaii in Hilo, wo sie bei mehreren einflussreichen Künstlern studierte, während sie ihren BA-Abschluss in Kunst und Kommunikation erwarb. 2012 zog sie mit ihrer Tochter nach New York City und begann ein neues Leben. Sie gibt bereitwillig zu, dass ihre Kultur und ihr Hintergrund immer eine Präsenz in ihrer Arbeit haben werden, aber ihre künstlerische Reise entwickelt sich immer mit ihren Lebenserfahrungen.

In ihren auf Collagen basierenden Arbeiten strebt Pitoy danach, über den Tellerrand zu schauen. Sie bezieht räumliche Tiefe ein und erzeugt visuelle Spannung in jedem Stück, indem sie mehrere Medienquellen überlagert und kombiniert. Ihr Ziel ist es, mit ihren Stücken die vielschichtige Komplexität der menschlichen Erfahrung in eine visuell überzeugende Erzählung zu übersetzen, die ein universelles Publikum anspricht. Nachdem Pitoy großen persönlichen Verlust und Trauer erlebt hatte, wandte er sich der Kunst als Heilmittel zu. Sie beschreibt ihre höhere Berufung im Leben darin, anderen mit ihrer eigenen Trauer durch ihre Arbeit zu helfen. In ihren Worten: „Kunst hat eine unbeschreibliche Möglichkeit, Traurigkeit zu heilen und Negativität freizusetzen. Einmal losgelassen, fühlt sich die Seele viel leichter an und das Gefühl der Freude ist wiederhergestellt.“

Unfinished Thoughts, No. 12
Unvollendete Gedanken, Nr. 12
Unfinished Thoughts, No. 3
Unvollendete Gedanken, Nr. 3
Unfinished Thoughts, No. 5
Unvollendete Gedanken, Nr. 5
Unfinished Thoughts, No. 2
Unvollendete Gedanken, Nr. 2
Unfinished Thoughts, No. 14
Unvollendete Gedanken, Nr. 14
Unfinished Thoughts, No. 11
Unvollendete Gedanken, Nr. 11
Anfragen Katalog ansehen Kaufen Sie auf ARTmine

Sehen Sie sich vergangene Ausstellungen von Stephanie Pitoy an

Illumination: eine Ausstellung der Kunstfotografie | 10. November - 1. Dezember 2018

Die Unendlichkeit der Gedanken
50" x 50" - Acryl auf Leinwand