Elisabeth Sabine

Rätselhafte Visionen

28. Juli - 17. August 2017

Empfang: Donnerstag, 3. August 2017, 18-20 Uhr

Anfragen

Elisabeth Sabine malt Bilder, die gleichzeitig kontemplativ und episch sind. Sabines neueste Arbeit dreht sich um zwei zentrale Themen: Meeresansichten und Blumenstillleben. Beim Malen von Meereslandschaften und Blumenvasen verwendet sie eine reduzierte Palette und konzentriert sich auf die Feinheiten der Textur. Ihre Kompositionen sind stromlinienförmig und enthalten oft nur eine grafische Linie.
 
Sabines Arbeit bewegt sich auf einer interessanten Linie zwischen Realismus und Surrealismus. Obwohl ihre Stillleben wunderbar detailliert sind, stehen sie vor einem so leeren Hintergrund und einer so diffusen und undurchdringlichen Beleuchtung, dass sie in einer anderen Dimension zu existieren scheinen. Indem sie ihre Meeresansichten auf nur eine Horizontlinie und einen strukturierten Himmel reduziert, fängt sie die Leere des Meeres ein und übertreibt sie zugleich. Kein Ozean war jemals so still wie Sabines Vision davon; Keine Vase stand jemals so still in einem Raum wie Sabines Darstellung des Innenraums.
 
Sabine wurde in Toms River, New Jersey, geboren und ist seitdem auf der Suche nach Inspiration weit gereist. Sie hat auch in den Bereichen Innenarchitektur, Visual Merchandising und Blumendesign gearbeitet.

Vergangene Ausstellungen anzeigen

Elisabeth Sabine

Rätselhafte Visionen

28. Juli - 17. August 2017

Empfang: Donnerstag, 3. August 2017, 18-20 Uhr

Drifting No. 1
Driften Nr. 1

Öl auf Leinwand
40" x 30"

Anfragen Katalog ansehen

Elisabeth Sabine malt Bilder, die gleichzeitig kontemplativ und episch sind. Sabines neueste Arbeit dreht sich um zwei zentrale Themen: Meeresansichten und Blumenstillleben. Beim Malen von Meereslandschaften und Blumenvasen verwendet sie eine reduzierte Palette und konzentriert sich auf die Feinheiten der Textur. Ihre Kompositionen sind stromlinienförmig und enthalten oft nur eine grafische Linie.
 
Sabines Arbeit bewegt sich auf einer interessanten Linie zwischen Realismus und Surrealismus. Obwohl ihre Stillleben wunderbar detailliert sind, stehen sie vor einem so leeren Hintergrund und einer so diffusen und undurchdringlichen Beleuchtung, dass sie in einer anderen Dimension zu existieren scheinen. Indem sie ihre Meeresansichten auf nur eine Horizontlinie und einen strukturierten Himmel reduziert, fängt sie die Leere des Meeres ein und übertreibt sie zugleich. Kein Ozean war jemals so still wie Sabines Vision davon; Keine Vase stand jemals so still in einem Raum wie Sabines Darstellung des Innenraums.
 
Sabine wurde in Toms River, New Jersey, geboren und ist seitdem auf der Suche nach Inspiration weit gereist. Sie hat auch in den Bereichen Innenarchitektur, Visual Merchandising und Blumendesign gearbeitet.

Drifting No. 1
Driften Nr. 1
Drifting No. 4
Driften Nr. 4
Seascape No. 64
Meereslandschaft Nr. 64
Seascape No. 81
Meereslandschaft Nr. 81
Anfragen Katalog ansehen

Sehen Sie sich die vergangenen Ausstellungen von Elizabeth Sabine an

Rätselhafte Visionen | 28. Juli - 17. August 2017

Die Unendlichkeit der Gedanken
50" x 50" - Acryl auf Leinwand