Schifra Levyathan

Tripping the Light Fantastisch

7. Dezember - 18. Januar 2018

Empfang: Donnerstag, 7. Dezember 2017, 18–20 Uhr

Anfragen

SchifraSeine direkten Erfahrungen mit den Landschaften von Städten und Städten sind nur ein Ausgangspunkt für Fotografien, die durch digitale Technologie verändert werden. Sie beginnt mit ihrer Digitalkamera, macht Fotos von architektonischen Strukturen und sozialen Situationen und filtert diese Momente dann durch Computersoftware, wodurch surrealistische und manchmal verblüffende Bilder entstehen. Diese Mischung aus fotografischem Realismus und digitalen Bearbeitungen verleiht ihrer Arbeit einen fast vorausschauenden Charakter – als würde sie Szenen und Gegenüberstellungen von Phänomenen nachbilden, die von realen Umgebungen nur vage angedeutet werden.

Ihre Intuition für das Unheimlichste in einer Landschaft, einer Stadtstraße oder einem Wohnort kristallisiert sich dunkel in der Fotografie heraus Das heimgesuchte Haus. Hier wurde ein eher oder weniger konventionell elegantes Haus aus jedem vertrauten Kontext gerissen, wo es warm und einladend erscheinen könnte. Stattdessen scheint es zu einer trockenen, marsähnlichen Wüste collagiert zu sein, in der die einzigen Lebenszeichen gelegentlich Unkraut und geflügelte Kreaturen sind, die das Haus zu umkreisen scheinen. Der beängstigende Charakter der Hausfassade wirkt trotz aller suggerierten Distanz ungemütlich nah.

 

Shifra ist eine preisgekrönte Künstlerin, die ein Album ihrer Werke veröffentlicht hat und sowohl in Gruppen- als auch in Einzelausstellungen ausgestellt hat.

Vergangene Ausstellungen anzeigen

Schifra Levyathan

Tripping the Light Fantastisch

7. Dezember - 18. Januar 2018

Empfang: Donnerstag, 7. Dezember 2017, 18–20 Uhr

A Story in 3 Chapters
Eine Geschichte in 3 Kapiteln

Digitaler C-Print
18,5" x 60"

Anfragen Katalog ansehen

SchifraSeine direkten Erfahrungen mit den Landschaften von Städten und Städten sind nur ein Ausgangspunkt für Fotografien, die durch digitale Technologie verändert werden. Sie beginnt mit ihrer Digitalkamera, macht Fotos von architektonischen Strukturen und sozialen Situationen und filtert diese Momente dann durch Computersoftware, wodurch surrealistische und manchmal verblüffende Bilder entstehen. Diese Mischung aus fotografischem Realismus und digitalen Bearbeitungen verleiht ihrer Arbeit einen fast vorausschauenden Charakter – als würde sie Szenen und Gegenüberstellungen von Phänomenen nachbilden, die von realen Umgebungen nur vage angedeutet werden.

Ihre Intuition für das Unheimlichste in einer Landschaft, einer Stadtstraße oder einem Wohnort kristallisiert sich dunkel in der Fotografie heraus Das heimgesuchte Haus. Hier wurde ein eher oder weniger konventionell elegantes Haus aus jedem vertrauten Kontext gerissen, wo es warm und einladend erscheinen könnte. Stattdessen scheint es zu einer trockenen, marsähnlichen Wüste collagiert zu sein, in der die einzigen Lebenszeichen gelegentlich Unkraut und geflügelte Kreaturen sind, die das Haus zu umkreisen scheinen. Der beängstigende Charakter der Hausfassade wirkt trotz aller suggerierten Distanz ungemütlich nah.

 

Shifra ist eine preisgekrönte Künstlerin, die ein Album ihrer Werke veröffentlicht hat und sowohl in Gruppen- als auch in Einzelausstellungen ausgestellt hat.

A Story in 3 Chapters
Eine Geschichte in 3 Kapiteln
Floating City
Schwimmende Stadt
Floating Earth
Schwebende Erde
Anfragen Katalog ansehen

Sehen Sie sich Shifra Levyathans vergangene Ausstellungen an

Tripping the Light Fantastic | 7. Dezember - 18. Januar 2018

Die Unendlichkeit der Gedanken
50" x 50" - Acryl auf Leinwand