Lisa Gehres

Unendlichkeit und das Ungebundene

1. Juli - 22. Juli 2021

Empfang: Donnerstag, 1. Juli 2021, 18-20 Uhr

Anfragen Katalog ansehen

Ein weitgereister Künstler mit selbstgetriebener künstlerischer Neugier und einem eifrigen Interesse, mehr zu lernen, Lisa Gehres inspirierte Reisen umfassen Russland, Nordafrika, Frankreich, Österreich und Deutschland. Nach seinem Abschluss an der privaten Kunsthochschule Michael Tschernjaveski war Gehres von den Neuen Medien fasziniert. Anschließend studierte sie an der Universität Wien Multimediale Kommunikation, wo sie ihren Stil weiterentwickelte. Ihre Erfahrungen im Kunst- und Medienstudium haben den Weg für ihre künstlerischen Bestrebungen geebnet und wirken sich weiterhin stark auf ihre Arbeit aus.

Gehres begann sich mit Kubismus und Impressionismus zu beschäftigen, interessiert sich aber vor allem für den abstrakten Expressionismus. In ihrer Arbeit untersucht sie menschliche Emotionen und Motivationen als Reaktion auf ihr soziales Umfeld in figurativen, farbenfrohen, vielschichtigen Kompositionen. Provokativ und verlockend fordern Gehres' Arbeiten den Betrachter auf, nachzudenken, zu fühlen und neugierig auf das präsentierte Material zu sein.

In jeder ihrer Themenserien experimentiert die Künstlerin mit Graffiti-Techniken unter Verwendung von Acryl- und Sprühfarben, Harz und Papiercollagen auf Leinwand. Während ihre eigenen Emotionen und ihre Identität in ihrem Prozess verwurzelt werden, entwickeln und entwickeln sich ihre Werke mit Tiefe und Dimension. Das Zusammenspiel von Oberflächenbildern, geschichteten Materialien und gestischen Markierungen vermittelt aus einer frischen Perspektive expressive Freiheit.

Vergangene Ausstellungen anzeigen

Lisa Gehres

Unendlichkeit und das Ungebundene

1. Juli - 22. Juli 2021

Empfang: Donnerstag, 1. Juli 2021, 18-20 Uhr

No Rules
Keine Regeln

Acryl und Sprühfarbe auf Leinwand
31,5" x 23,5"

Anfragen Katalog ansehen

Ein weitgereister Künstler mit selbstgetriebener künstlerischer Neugier und einem eifrigen Interesse, mehr zu lernen, Lisa Gehres inspirierte Reisen umfassen Russland, Nordafrika, Frankreich, Österreich und Deutschland. Nach seinem Abschluss an der privaten Kunsthochschule Michael Tschernjaveski war Gehres von den Neuen Medien fasziniert. Anschließend studierte sie an der Universität Wien Multimediale Kommunikation, wo sie ihren Stil weiterentwickelte. Ihre Erfahrungen im Kunst- und Medienstudium haben den Weg für ihre künstlerischen Bestrebungen geebnet und wirken sich weiterhin stark auf ihre Arbeit aus.

Gehres begann sich mit Kubismus und Impressionismus zu beschäftigen, interessiert sich aber vor allem für den abstrakten Expressionismus. In ihrer Arbeit untersucht sie menschliche Emotionen und Motivationen als Reaktion auf ihr soziales Umfeld in figurativen, farbenfrohen, vielschichtigen Kompositionen. Provokativ und verlockend fordern Gehres' Arbeiten den Betrachter auf, nachzudenken, zu fühlen und neugierig auf das präsentierte Material zu sein.

In jeder ihrer Themenserien experimentiert die Künstlerin mit Graffiti-Techniken unter Verwendung von Acryl- und Sprühfarben, Harz und Papiercollagen auf Leinwand. Während ihre eigenen Emotionen und ihre Identität in ihrem Prozess verwurzelt werden, entwickeln und entwickeln sich ihre Werke mit Tiefe und Dimension. Das Zusammenspiel von Oberflächenbildern, geschichteten Materialien und gestischen Markierungen vermittelt aus einer frischen Perspektive expressive Freiheit.

No Rules
Keine Regeln
First Impression
Erster Eindruck
Different Minds
Verschiedene Köpfe Mind
Angry Man
Wütender Mann
Mad Max
Verrückter Max
Grand Dame
Große Dame
Anfragen Katalog ansehen

Sehen Sie sich die vergangenen Ausstellungen von Lisa Gehres an

Unendlichkeit und das Ungebundene | 1. Juli - 22. Juli 2021

Die Unendlichkeit der Gedanken
50" x 50" - Acryl auf Leinwand